250 Zoo-Tiere auf Wohnungssuche: Das Ende eines Tierparks

250 Zoo-Tiere auf Wohnungssuche: Das Ende eines Tierparks

Schade, aber der Tierpark in Burg Stargard wurde aus Kostengründen geschlossen. Jetzt warten 250 Zootiere auf ein neues Zuhause. Gesucht wird nach Tiergärten, die Tiere übernehmen und artgerecht halten können. Letztendlich entscheidet immer wieder die Finanzlage über Wohl und Wehe von relativ kleinen Tiergärten. Nach 47 Jahren ereilte nun auch diesen Tierpark das Los der Schließung aus Kostengründen.

Natürlich ist das Leben im Tiergarten nicht von heute auf morgen “eingestellt”. Solange noch Tiere zur Vermittlung stehen und keine neue Bleibe gefunden haben, werden sie von den Mitarbeitern des Tierparks weiter versorgt. Was ab dem 1. November fehlt sind die Besucher. Unter den Bewohnern des Tierparks sind Affen, Zwerghirsche, Damwild, Nandus, Kängurus, Waschbären und Schlangen. Einige Nachfragen nach den Tieren gab es schon, und im Laufe des November werden die ersten Gespräche geführt.

Grund für die Schließung sind die fehlenden finanziellen Mittel, die für die notwendige Sanierung der Anlagen des Tierparks nötig gewesen wären. Der Tierpark, der Ende der 60ziger Jahre als Naherholungsort für die Bewohner des nahe gelegenen Neubrandenburg gedacht war und genutzt wurde, musste seit 1990 auf die finanzielle Unterstützung aus Neubrandenburg verzichten. Das jetzige Zoogelände wird – wenn alle Tiere gut untergebracht sind – in einen Park umgewandelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.