Affenhitze erträglich machen: So bleiben Hund, Katze und Co bei Hitze cool

Hochsommerliche Temperaturen und Sonnenschein vom frühen Morgen bis zum Abend steigern das Lebensgefühl und heben die Laune. Damit sowohl Mensch als auch Tiere den Sommer unbeschadet genießen können, raten Tierärzte zu besonders umsichtigem Verhalten im Umgang mit Haustieren.

Während Tiere in ihrer natürlichen Umgebung sich bei extremen Witterungsbedingen entsprechend verhalten, sind unsere Haustiere, ganz besonders, wenn sie im Käfig gehalten werden oder sich nicht frei bewegen können, auf die Fürsorge der Menschen angewiesen. Am liebsten möchten unsere Haustiere ein schattiges, kühles Plätzchen zum Ausruhen und ausreichend frisches Wasser zum Trinken.

Hunde besitzen fast keine Schweißdrüsen und hecheln, um sich Kühlung zu verschaffen. Deshalb haben sie im Sommer einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Hunde müssen jederzeit Zugang zu frischem Wasser haben. Spaziergänge sollten in die frühen Morgen- oder die Abendstunden gelegt werden, um den Kreislauf des Hundes nicht unnötig zu belasten.

Gegen Überhitzung hilft an ganz heißen Tagen eine Abkühlung durch ein Bad im Wasser oder ein feuchtes Tuch oder T-Shirt, das dem Hund oder der Katze aufgelegt wird. Tiere im Käfig oder Freigehege, wie Vögel, Hamster, Kaninchen oder Meerschweinchen, dürfen – ob drinnen oder draußen – nie in der direkten Sonne sitzen. Standorte, die morgens im Schatten liegen, können durch die Sonnenwanderung am Mittag schon völlig überhitzt sein.

Gerade an Standorten in Fensternähe kommt es schnell zum Hitzestau, der für ein Tier lebensbedrohlich werden kann. Eine sinnvolle Abdeckung hilft einen Teil des Käfigs zu verdunkeln. Allzu starre Abdeckungen müssen vermieden werden, denn die Luft muss im Käfig noch zirkulieren können. Eine Rückzugsmöglichkeit aus Keramik ist als Unterschlupf für Kleintiere sehr gut geeignet.

Kaninchen, Hamster oder Meerschweinchen freuen sich auch über eine kühlende Fliese im Käfig, auf die sie sich legen können. Die Einstreu sollte im Sommer häufiger ausgewechselt werden, außerdem gehört in jeden Käfig, unabhängig von der beanspruchten Flüssigkeitsmenge des Tieres, eine Behältnis mit frischem Wasser. Katzen lassen sich die Sonne gerne aufs Fell scheinen und halten außerdem nicht allzu viel davon, im Sommer mehr zu trinken. Man lässt sie am besten allein entscheiden, wann sie sich in den Schatten zurückziehen möchten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.