Afghanischer Windhund: Jagdhund mit Showtalent

Der Afghanische Windhund hat den Ruf ein Tier für Individualisten zu sein. Auf jeden Fall ziehen Sie mit diesem eleganten Hund alle Blicke auf sich. Das lange und seidige Fell kann alle Farben aufweisen, wobei klare Farben wie rot, creme, silber, schwarz oder Farbkombinationen wie schwarz-gescheckt, schwarzbraun, silber-schwarz am häufigsten vorkommen. Wer den afghanischen Windhund zu Hause hält, sollte sich auf einen Hund einstellen, der eine einfühlsame aber auch konsequente Erziehung braucht.

In Europa sorgte der erste afghanische Windhund, den britische Soldaten mitbrachten, für großes Aufsehen. Sein sehr schlanker Körperbau, sein auffallend langhaariges Fell, die für einen Windhund typische lange schmale Kopfform und seine Hochbeinigkeit ließen ihn exotisch und damit exklusiv erscheinen. Schnell fand der Afghanische Windhund Liebhaber, die sein Potential zur Zucht und zum Ausstellungshund erkannten.

Seine Laufeigenschaften und die beim Laufen erreichte Geschwindigkeit – ein Afghanischer Windhund schafft beim Laufen mit Leichtigkeit eine Geschwindigkeit von ca 50 Stundenkilometer – spielten für den Ausstellungshund praktisch keine Rolle mehr. Dagegen wurde auf Haarpracht und die Erhaltung des grazilen Körperbaus besonderer Wert gelegt. Als Haushund gefällt er mit seinem ruhigen ausgeglichenen Verhalten.

Auf Spaziergängen und beim Freilauf, den dieser elegante, bewegungsfreudige Hund regelmäßig benötigt, muss man jedoch sehr darauf achten, dass sein Urinstinkt erfolgreich zu jagen, nicht geweckt wird. Dann ist ein afghanischer Windhund meistens nur noch mit einer Leine davon abzuhalten, seine Geschwindigkeit unter Beweis zu stellen. Eine sinnvolle Beschäftigung und Training können die Energie des Windhundes in kontrollierte Bahnen lenken.

Leave a Reply

Your email address will not be published.