Angora-Meerschweinchen: Schönheit mit langen Haaren

Angorameerschweinchen haben langes, glattes Fell mit vielen Wirbeln. Für viele Liebhaber von Merrschweinchen als Haustier übt dieses hübsche Durcheinander des langen seidigen Fells eine magische Anziehungskraft aus. Leider sind Angorameerschweinchen nicht überall als Rasse anerkannt. Es ähnelt auf den ersten Blick dem Peruaner Meerschweinchen, aber über die Wirbel, die als Rassemerkmal gelten, findet man unterschiedliche Angaben.

Angorameerschweinchen sind nicht leicht eindeutig zu erkennen und werden von einigen Züchtern nicht als eigenständige Rasse anerkannt. Angorameerschweinchen entstammen aus der Verpaarung von Shelties und Rosettenmeerschweinchen. Das Angora-Meerschweinchen hat langes, glattes und seidiges Fell, das es in in allen Farben und Variationen gibt, die bei Meerschweinchen auftreten können. Die mindestens 4 Wirbel sitzen symmetrisch am Körper und ein Wirbel sorgt für den Pony, der deutlich ausgebildet sein soll und das Fell bis zur Nase keck ins Gesicht fallen lässt. Je nach Wirbelzahl kann sich auf dem Rücken ein Scheitel bilden und das Haar dort eine lange Schleppe bilden.

Alle langhaarigen Meerschweinchen brauchen eine regelmäßige Fellpflege, so auch die Angora-Meerschweinchen. Einmal in der Woche Kämmen ist ein unbedingtes Muss. Da die Schleppe leicht durch Urin und Kot verschmutzt, sollte bei der Pflege ganz besonderes Augenmerk auf diesen Fellschmuck gelegt werden. Immerhin kann die Haarlänge bei einem Angorameerschweinchen bis zu 8 cm betragen. Außer seinem ausgesprochen aparten Aussehen, das seine Beliebtheit bei Besitzern von Meerschweinchen erklärt, hat das Angorameerschweinchen das liebenswerte Wesen wie alle Meerschweinchen. Als sehr soziale Tiere sollten Meerschweinchen immer mindestens zu zweit gehalten werden und benötigen eine anregende Umgebung und die Möglichkeit zum Freilauf.

Leave a Reply

Your email address will not be published.