Barsoi-russischer Windhund: Schnell wie der Wind

Der Name Barsoi leitet sich von dem russischen Wort “schnell” ab und trifft genau die auffälligste Fähigkeit dieses hochbeinigen sehr schlanken Hundes. Außerdem ist der russische Windhund ein liebenswürdiger und anhänglicher Begleithund, der ruhige Gelassenheit ausstrahlt. Fremden gegenüber ist er zurückhaltend und auch bei Hunden zieht er es vor, auf Abstand zu bleiben.

Einen Hauch von Exklusivität umgibt den Barsoi bis heute. Schon im 13. Jahrhundert wurde der Barsoi in Russland zur Hetzjagd von Pferden ausgeführt. Seine Ausdauer und Schnelligkeit ließen ihn zum Nationalhund der Russen aufsteigen. Seit 150 Jahren wird der Barsoi auch in westeuropäischen Ländern gezüchtet.

Der Barsoi hat die typischen Kennzeichen eines Windhundes. Er erreicht eine Höhe von etwa 85 cm. Seinen schlanken Körper schmückt langes feines Haar in vielen Farben. Auffallend schön passen die schwarze Nase und die dunklen Lefzen zu den mandelförmigen haselnussbraunen Augen.

Der russische Windhund ist ein liebenswürdiger und anhänglicher Begleithund, der ruhige Gelassenheit und Würde ausstrahlt. Fremden Menschen und Hunden begegnet er in der Regel mit vornehmem Misstrauen. Nicht vergessen sollte der Mensch, dass er ein Vollblutjagdhund ist, der auch gerne mal eine Gelegenheit wahr nimmt, sein Talent zum Jagen zu zeigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.