Chinchilla: Anspruchsvolle Pelzschönheit

Der Chinchilla ist ein liebenswerter Nager, der sein so begehrtes weiches Fell, das seinen ganzen Körper dicht bedeckt, nur selten gern streicheln lässt. Er gilt als scheu und sein Fluchtinstinkt ist stark ausgeprägt. Er gehört somit nicht als Streicheltier in Kinderhände. Als Beobachtungstier in einem artgerecht und abwechslungsreich gestalteten Käfig eignet er sich natürlich für jede Altersgruppe. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen gelingt es den meisten Haltern von Chinchillas, sie handzahm zu bekommen.

Chinchillas sind hauptsächlich nachtaktive Tiere und brauchen für ihren ausgeprägten Bewegungsdrang einen relativ großen Käfig. Chinchillas sind nicht nur sehr schnelle Läufer am Boden, sondern können auch mehr als einen Meter hoch springen. Außerdem ist nichts vor ihren messerscharfen, immer aktiven Nagezähnen sicher. Holzkanten, die dauerhaft vor Befraß geschützt werden sollen, müssen mit Metallkanten versehen werden.

Als gesundes Nageholz bieten sich für Chinchillas z.B. der Obstbaumschnitt aus dem eigenen Garten an. Auch sonst muss die Behausung einige Bedingungen erfüllen, um es dem ursprünglichen Bewohner der Hochebenen in den Anden recht zu machen. Am besten baut man sich den Käfig für einen Chinchilla selbst. Der Käfig benötigt mindestens einen geschlossene Seite um Zugluft auszuschließen. Der Standort sollte tagsüber ruhig sein, um den Chinchilla nicht unnötigem Stress auszusetzen. Er reagiert auf Umwelteinflüsse wie auch auf unpassendes Futter mit Verhaltensstörungen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Ein Fachbuch über die Details aus dem Leben der hübschen Nager und Tipps für die Haltung von Chinchillas in der Wohnung hilft bei der Ausstattung eines geeigneten Domizils und der Auswahl des richtigen Futters. Wichtig für die Gesundheit eines Chinchillas ist auch die Fellpflege. Er bewerkstelligt sie natürlich selbst, benötigt dazu aber einen ganz speziellen Sand, der im Fachhandel zu beziehen ist.

Da Chinchillas Herdentiere sind, sollten sie mindestens zu zweit gehalten werden. Eine gleichgeschlechtliche Haltung ist möglich und empfiehlt sich, wenn Nachwuchs ausgeschlossen werden soll. Bei einem Pärchen unterschiedlichen Geschlechts hilft der Tierarzt mit einer Sterilisation eine Überpopulation und unerwünschten Nachwuchs zu vermeiden. Bei guter Haltung Chinchillas können mehr als 10 Jahre alt werden und bleiben meistens bis ins hohe Alter aktiv.

Leave a Reply

Your email address will not be published.