Französische Bulldogge: Im Schnarchen eine Eins

Französische Bulldogge: Im Schnarchen eine Eins

Die französische Bulldogge ist ein pflegeleichter und unkomplizierter Begleit- und Gesellschaftshund. Das grimmig wirkendes Äußere steht in reizvollem Kontrast zum wahren Charakter des Hundes. Die französische Bulldogge ist ohne Einschränkung auch für Hundeanfänger und Familien mit Kindern geeignet. Bulldoggen sind dafür bekannt sich nachts in Betten zu schleichen und dort laut hörbar zu schnarchen.

Die Haltung der Französischen Bulldogge ist fast überall möglich, auch und gerade in der Großstadt, sofern der kurzläufige und kurzatmige Hund nicht zu viele Treppen steigen muss. Er ist ein pflegeleichter und unkomplizierter Begleit- und Gesellschaftshund, der auch für den Hundeanfänger und Familien mit Kindern geeignet ist. Die französische Bulldogge ist sehr menschenbezogen und benötigt viel Zuwendung.

Die französische Bulldogge ist hitze- und kälteempfindlich. Im Sommer sollte man den Spaziergang daher auf die Morgenstunden oder Abendstunden verlegen. Im Winter schützt ein Mäntelchen den Hund vor Auskühlung. Wer auch darauf achtet, dass die französische Bulldogge nicht zu viel frisst, kann acht bis zehn Jahren viel Freude an diesem charaktervollen und friedliebenden Hund haben.

Die französische Bulldogge ist ein muskulöser, beweglicher und drahtiger Hund. Das Fell der französischen Bulldogge ist Haar ist fein, kurz, glänzend und pflegeleicht. Die französische Bulldogge gibt es mit den Haarfarben: fauve (falbfarben), gestromt (eine Mischung von schwarzen, blonden, mittel- bis dunkelbraunen und nicht allzu dunkelrötlichen Haaren) und gescheckt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.