Grüne Woche 2007: Mehr als 6000 Heimtiere auf der Messe

Bundesbürger lieben ihre Haustiere und lassen sich dieses schöne Hobby jährlich über drei Milliarden Euro kosten. Vom 19. bis 28. Januar 2007 präsentieren 63 Vereine mehr als 6.000 tierische Hausgenossen aus allen Kontinenten im Rahmen der Grünen Woche in Berlin. Afrikanische Waldhamsterratten, Irische Glen of Imaal Terrier oder heimische Wyandotten, asiatische Zwerg-Orpingtone, norwegische Waldkatzen und australische Korallenfinger sind in sehenswerten Sonderschauen für das Publikum zu sehen.

Zum ersten Mal wird ein Nachthaus dieses Jahr mit Flugbeutlern und Persischen Rennmäusen vorgestellt. Viele kommerzielle Aussteller, wie die Hersteller von Heimtiernahrung und Zubehör, sowie der regionale Zoofachhandel ergänzen mit Produkten des Heimtierbedarf-Marktes das quicklebendige Treiben der behaarten und gefiederten, der schuppigen und gepanzerten Heimtiere.

Ab 2007 werden die Öffnungszeiten der Grünen Woche auf Wunsch vieler Aussteller und Besucher um eine Stunde nach hinten verschoben. Die Messe ist dann täglich von 10 bis 19 Uhr, am “Langen Freitag (26.1.) von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Die Ausstellung “Heim-Tier & Pflanze” kann im Rahmen der Grünen Woche übrigens ohne gesonderte Eintrittskarte besucht werden.

Eindrucksvoll belegt die Zahl von 23 Millionen Heimtiere in Deutschland die Tierliebe der Deutschen. Beliebtestes Haustier ist nach wie vor die Katze. Nach einer vom Industrieverband Heimtierbedarf e.V. (IVH) in Auftrag gegebenen Studie gibt es in Deutschland rund 7,6 Millionen Stubentiger. Auf Platz zwei rangieren 6,2 Millionen Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen und Mäuse. Danach folgen 5,3 Millionen Hunde und 3,9 Millionen Vögel.

Leave a Reply

Your email address will not be published.