Guppy-Millionenfisch: Interessanter Aquariumfisch auch für Anfänger

Viele Aquarianer haben schon im Kindesalter erste Erfahrungen mit dem Guppy gemacht, der zu den bekanntesten und beliebtesten Aquariumfischen zählt. Seine Haltung ist recht einfach, und da er zu den lebendgebärenden Fischen zählt und außerordentlich fruchtbar ist, bringt der Guppy in jedes Aquarium buntes Leben, das beobachtet und gepflegt werden möchte. Für Profis wie für Aquarium-Neulinge bietet der Guppy viele Möglichkeiten, Einblicke in die Wunder der Natur zu gewinnen oder auch erste oder professionelle Wege der Zucht zu beschreiten und sich an der Farben- und Formenvielfalt von Guppys zu erfreuen.

Ursprünglich ist der Guppy in Südamerika beheimatet, aber da er in der Bekämpfung der Moskitos eingesetzt wird, hat er sich rasch ausgebreitet. Guppys empfinden unsere normale Zimmertemperatur als angenehm, weshalb sie sich auch für Neulinge unter den Aquarianern eignen, da sie keine aufwändige Aquariumtechnik benötigen. Auch an das Wasser stellt der Guppy keine besonderen Ansprüche. Wer sich seine ersten Fische nach Farbenpracht im Fachgeschäft aussucht, muss allerdings damit rechnen, dass diese Importfische in unserem Wasser nicht sehr alt werden. Ihr Nachwuchs, der sich aber trotzdem recht bald einstellt, ist widerstandsfähiger und auf unser Wasser bestens eingestellt.

Der Guppy kümmert sich nicht um seine lebend geborenen Jungtiere. Es empfiehlt sich Schutzzonen im Aquarium einzurichten, damit die Nachzucht nicht gleich von den Alttieren aufgefressen wird. Ob sich mehr Weibchen als Männchen in ihrem Aquarium tummeln, kann man sehr leicht erkennen. Die Weibchen sind mit bis zu 6 cm deutlich größer als die Männchen und eher unscheinbar gefärbt. Die Männchen hingegen sind klein und farbenprächtig und fallen vor allem durch die unterschiedlichen Formen und Färbungen der Schwanzflossen auf.

Wegen der Vielfalt an Farben Mustern und Formen widmen sich seit vielen Jahrzehnten Profis und Anfänger der Haltung und Zucht von Guppys. Regelmäßig kommen neue Farbformen zu den bereits existierenden hinzu. Ausschlaggebend für eine gelungene Neu- oder Nachzucht sind die Größe und Form der Flossen sowie die Hauptfarbe des Körpers. Bei aller Pflegeleichtigkeit der Guppy-Aquariumschwärme muss jedoch beachtet werden, dass die Aquariumgröße auf die Anzahl der Fische abgestimmt ist, damit die Guppys sich wohl fühlen und sich gesunde Nachzuchten einstellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.