Irischer Wolfshund: Größter Hund der Welt ist ein sanfter Riese

Irischer Wolfshund: Größter Hund der Welt ist ein sanfter Riese

Die Rasse “Irischer Wolfshund” ist eine der ältesten Hunderassen. Sein Wert für die Menschen bezeugen viele archäologischen Funde und schriftliche Dokumente. Sein Talent als Windhund ist ihm im Haus und Garten nicht unbedingt sofort anzumerken. Der Irischen Wolfshund besticht durch seine stoische Ruhe und Gelassenheit.

Sehr groß, grau, schlank und hochbeinig und immer leicht struppig – der Irische Wolfshund ist einfach unverwechselbar. Seine Urtümlichkeit hat sich die Rasse “Irischer Wolfshund” über tausende Jahre von Jahren, die er Menschen als Jagd- und Kampfhund begleitete, bis in die Gegenwart bewahrt. Schon lange ist der sanfte Riese oder “König der Hunde”, wie der Irische Wolfshund auch genannt wird in erster Linie Familienhund.

Der genaue Ursprung des Wolfshundes, wie wir ihn heute kennen ist nicht bis ins Detail überliefert, aber es ist bekannt, dass schon vor etwa 9000 Jahren ungewöhnlich hoch gewachsene Hunde von über 70 cm in Irland, England und Wales beheimatet waren. Die Kelten züchteten dann etwa 1000 Jahre später ihre Greyhound ähnlichen Hunde mit diesen großen Hunden. Dessen Bestimmung über lange Zeit war es, schnell und mutig zu sein und seine Kraft unerschrocken auch in Kampfsituationen zu beweisen. Bewundert wurde der Vorfahre des Irischen Wolfshundes aber nicht nur auf Grund seiner Erscheinung, auch sein Charakter wurde hoch geschätzt und wird in alten Schriften beschrieben:

“Er hat den Verstand eines Menschen, und er wird deine Feinde anbellen, niemals aber deine Freunde. Er wird es einem jeden Menschen am Gesicht ablesen, ob er gegen dich Gutes oder Schlechtes im Schilde führt. Und er wird sein Leben für dich lassen” so heißt es in The Icelandic Saga of Nial über den Hund, der vor 1000 Jahren vom Adel für die Jagd auf Bären und Wölfen gehalten wurde. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Rassestandard für den Irischen Wolfshund, wie wir ihn heute kennen, festgelegt. Der Schotte Capt. George Augustus Graham bemühte sich um die Erhaltung und Entwicklung der Rasse. Er kreuzte die noch lebenden großen Hunde mit Barsois, Deerhounds und Doggen.

Der Irische Wolfshund von heute ist in erster Linie – wie schon erwähnt – ein Familienhund. Seinen Ursprung, als Windhund für die Jagd, kann er beim Geländerennen, beim Coursing, ausleben. Trotz seiner enormen Größe von über 79 cm Wideristhöhe bei einem ausgewachsenen Rüden ist der Platzbedarf für einen Irischen Wolfshund nicht übermäßig. Im Haus ist er ein auffallend sanftmütiger, ruhiger und besonnener Begleithund. Sein Fell kurz, rau und pflegeleicht. Wie alle großen Hunde hat der Irische Wolfshund keine hohe Lebenserwartung. Er erreicht ein durchschnittliches Alter von 6 bis 8 Jahren.

Leave a Reply

Your email address will not be published.