Kartäuserkatze: Rassekatze mit faszinierenden Kulleraugen

Liebhaber und Besitzer einer Kartäuserkatze sind sich darin einig, dass diese Rasse zwar sehr unterschiedlich aussehen kann, aber einen unverwechselbaren Charakter hat. Kartäuserkatzen sind sehr anhängliche Tiere und obwohl sie einen recht kräftigen Körper haben und eine stattliche Größe aufweisen, spielen sie sehr sanft und vorsichtig. Kartäuserkatzen sind echte Schmusekatzen und genießen die menschliche Nähe und Zuwendung.

Die Kartäuserkatze heißt korrekterweise blaue Britisch Kurzhaarkatze und hat trotz eindeutig blaugrauer Fellfärbung von Tier zu Tier ein sehr individuelles Aussehen. Die Kopfform kann zum Beispiel sehr unterschiedlich ausfallen, je nachdem, welche Stammrasse den Wurf dominiert. Manche Kartäuserkatze hat eine etwas kürzere Schnauze, kurze dicke Beine und einen runden Kopf, andere eine eher längere Schnauze, mittellange, schlanke Beine und einen weniger runden Kopf.

Ein Blick in die Augen der Kartäuserkatze lässt aber jeden Zweifel über ihre Herkunft und Rassenzugehörigkeit verschwinden: sie sind sehr groß, auffallend rund und kuperfarben bis bersteingelb. Entstanden ist die Rasse der Kartäuserkatze durch gezielte Kreuzung von drei Stammrassen. Unverkennbar hat z.B. das Erbgut der Perserkatze diese Rasse geprägt. Das kurzhaarige Fell ist weich und plüschig wie bei der Verwandtschaft mit persischem Ursprung.

Als Hausgenossen zeigt die Kartäuserkatze ihre ganz besonderen Vorzüge. Sie verfügt über ein sehr ruhiges ausgeglichenes Naturell. Ihre Sanftmut, ihre eher ruhige Art sich zu bewegen und zu spielen stehen in reizvollem Kontrast zu ihrer recht stattlichen Größe und ihrem kräftigen Körperbau. Kartäuserkatzen sind anhänglich und Menschen sehr zugetan. Sie ist eine echte Schmusekatze im Plüschpelz.

Leave a Reply

Your email address will not be published.