Katzenzungen: Warum kratzen sie so?

Katzenzungen: Warum kratzen sie so?

Wenn Katzen über unsere Haut lecken, und wir es nicht schon kennen, sind wir überrascht: Das kratzige Gefühl erinnert an ein Reibeisen und will so gar nicht zu der sanften Bewegung und dem zarten Rosa der Katzenzunge passen. Warum das so ist? Nun, die Zunge der Katze ist ein hochfunktionelles Organ und erfüllt neben ihrem Einsatz bei der Nahrungsaufnahme wie wir es auch von der menschlichen Zunge kennen noch weitere wichtige Aufgaben. Die Zunge ist übersät mit sogenannten Papillen, dem Sitz der Geschmacksknospen. Zusätzlich zu diesen Papillen besitzt die Katzenzunge Fadenpapillen.

Die Fadenpapillen sind ganz feine Stacheln, die in Richtung Rachenraum ausgerichtet sind. Ihre Spitzen bestehen wie andere Arten von Stacheln bei anderen Tieren aus Horn. Die Katze nutzt diese Stacheln allerdings nicht zur Abwehr sondern zu einer sehr effizienten Aufnahme von Flüssigkeiten und fester Nahrung. Wir ahben alle schon einmal beobachtet, dass ein Hund beim Wasser trinken die gesamte Umgebung des Wassernapfes großzügig mit wääsert, während die Katze in der Lage ist völlig sauber Flüsigkeiten aufzuschlecken. Die Fadenpaillen sind ein Grund für diese Fähigkeit.

Sie ermöglichen der Katze, die Flüssigkeit, die durch die Zungenbewegung Richtung Maul hoch geschleudert wird, auf der Zunge zu halten und den Flüssigkeitsstrahl sozusagen abzubeißen und zu schlucken. Beim Fressen von fester Nahrung sind die Fadenpapillen im Grunde genommen zusätzliche Zähnchen. Sie sind in der Lage auch das letzte Fleisch von Knochen abzuraspeln. Zunge und Zähne erledigen gemeinsam die Zerkleineung fester Nahrung. Doch das ist immer noch nicht alles, was die Katzenzunge kann und wofür die Katze sie braucht.

Wir wissen alle, dass Katzen sehr reinliche Tiere sind und die Körperpflege zu ihrer Natur gehört. Die raue Zunge der Katze ist Schwamm und Bürste gleichzeitig: sie striegelt, entwirrt das Fell und entfernt Fremdkörper und Ungeziefer. Der eigene Speichel sorgt dabei für die notwendige Feuchtigkeit beim Putzen und ist immer genau passend dosiert. Frisches Trinkwasser zum Auffüllen der verbrauchten Speichelflüssigkeits ist also ein Muss. Ausgiebiges Putzen der Katze zeigt, dass sie gesund und in der Lage ist für sich selbst zu sorgen.

Zum Schluss sei noch erwähnt, dass der Geschmackssinn der Katze übrigens nicht so ausgeprägt ist wie der komplizierte Aufbau der Katzenzunge vermuten lässt. Diese Tatsache dürfte uns Katzenbesitzer ziemlich verwundern; denn die meisten von uns haben einen oder mehrere Feinschmecker zu Hause, die sehr wohl wissen, was ihnen schmeckt und was sie mit Verachtung strafen, wenn es nicht ihrem Geschmackssinn entspricht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.