Nach OP: Koala-Baby umsorgt seine Mutter

Mutterliebe einmal so, wie man sie selten erlebt: In der australischen Millionenstadt Brisbane wurde bei tragischen Unfall auf der Autobahn ein Koala-Weibchen angefahren und schwer verletzt. In der Notaufnahme vom „Australia Zoo Wildlife Hospital” stellte sich heraus, dass das Koalaweibchen, das man “Lizzy“ nannte, nur durch eine Notoperation gerettet werden konnte, ihr etwa 6 Monate altes Baby, das die Koalabärin bei sich hatte, wie durch ein Wunder aber völlig unversehrt geblieben war. In der Not-Operation versuchten die Ärzte, die kollabierte Lunge des Koalaweibchens funktionstüchtig zu bekommen und ließen das Koala-Baby bei dem lebensrettenden Eingriff bei seiner Mutter.

Was sich während und nach der Operation abspielte, beeindruckte das Klinikpersonal so sehr, dass sie Aufnahmen davon in Netz stellten. Innig schmiegte sich das nur 420 Gramm schwere Koala-Baby an seine schwer verletzte Mutter. Es umarmte seine Mutter und schob seine kleine Pfote, die sich sonst fest im Fell der Mutter verkrallt, unter ihr Kinn, als wollte es den Kopf anheben helfen. Auch nach dem Eingriff ließ das Koala-Junge nichts unversucht, um in seiner Mutter wieder die alten Lebensgeister zu wecken: Es legte seine Ärmchen um sie und kletterte auf ihren Rücken. Lizzy ist übrigens inzwischen auf dem Weg der Besserung und die Klinik stolz, wieder einmal ein einheimisches Wildtier vor dem Tod gerettet zu haben. Das „Australia Zoo Wildlife Hospital“ hat in den 11 Jahren seines Bestehens 58 000 einheimische Tiere behandelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.