Kornnatter: Genügsames Reptil und bildhübsche Schlange

Schlangen sind Überlebenskünstler und finden bei Terrariumfreunden immer mehr Anhänger. Die Faszination, die von ihnen ausgeht, liegt in ihrem unnahbar scheinenden Wesen begründet, ihren lautlosen fließenden Bewegungen und ihrer wunderschön gemusterten Schuppenhaut, die sie in regelmäßigen Abständen vollständig abwirft. Die Kornnatter ist eine ungiftige Schlange, die sich leicht im Terrarium halten lässt und sich auch für Neulinge unter den Schlangenliebhabern eignet.

Die Kornnatter ist ursprünglich in Nordamerika beheimatet und kann zwischen 90-150 cm lang werden. Sie gehört zu den Schlangen, deren Kopf sich nicht deutlich vom Rumpf abhebt. Er ist vom schlanken Körper nur unmerklich abgesetzt und weist auch die gleiche Färbung auf wie der lange Rumpf. Die Schuppenhaut ist von farblich wunderschön schwarz umrandeten Sattelflecken übersäht. Die Flecken selbst können ganz unterschiedliche leuchtende Färbungen aufweisen.

Weit verbreitet sind sämtliche Farbnuancen von Gelb-Orange bis Dunkelrot. Ihr variables Aussehen macht sie für Züchter von Schlangen ganz besonders interessant. Laien sollten jedoch wissen, dass eine Kornnatter am besten einzeln zu halten ist oder allenfalls Weibchen in Gesellschaft gehalten werden können, ohne unter den Tieren unnötigen Stress auszulösen.

Kornnattern klettern gerne und so sollte ihr Terrarium eine gute Höhe mit vielen Klettermöglichkeiten und Verstecken aufweisen. Die Temperatur sollte tagsüber 24-28 °C betragen. Ein Wärmeplatz mit höheren Temperaturen wird auch gerne angenommen. Nachts darf die Temperatur auf 18° absinken. Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt bei gut 50%. Während der Häutung liebt es eine Kornnatter auch gern feuchter. Um ihre Haut problemlos und in möglichst einem Stück abstreifen zu können, braucht die Kornnatter raue Steine und eine Möglichkeit, sich in der Bodenschüttung zu verkriechen.

Innerhalb kurzer Zeit bekommt man durch aufmerksames Beobachten heraus, wie sich die Kornnatter am liebsten und einfachsten häutet.
Mit etwa 2 Jahren erreichen Kornnattern die Geschlechtsreife und werden durchschnittlich 16-18, in Ausnahmefällen auch über 20 Jahren alt. Wer keinen Nachwuchs haben möchte, sollte Männchen und Weibchen rechtzeitig trennen. Die Fütterung ist Dank der zunehmenden Zahl von Schlangenhaltern und Terrariumfreunden einfach geworden. Kornnattern fressen hauptsächlich kleine Nager, die man als Frostware erwerben und gut angewärmt füttern kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published.