Not-OP: 8 Meter Lametta in Katze gefunden

Not-OP: 8 Meter Lametta in Katze gefunden

Verzichtet freiwillig auf Lametta als Christbaumschmuck! Katzen neigen dazu die glitzernden Fäden beim Spielen komplett zu verschlucken. Das hat zur Folge, dass sich der Darm wie eine Ziehharmonika auf den Fremdkörper aufwickelt. Bei einer Katze, die als Notfall in eine Arztpraxis gebracht wurde, wurden unglaubliche 8 Meter Lametta im Bauch gefunden. Der Stubentiger hatte unbemerkt peu à peu den Tannenbaum um die schillernde Dekoration erleichtert. Den Besitzern war zunächst nichts aufgefallen bis sich der Zustand der Katze rapide verschlechterte.

Besonders lange, feine, fadenähnliche, bewegliche Gebilde wecken den Spieltrieb der Samtpfoten. Wollknäuel haben es ihnen angetan und der Christbaumschmuck Lametta wird ihnen genau wegen dieser Vorliebe für “Fadenspiele” häufig zum Verhängnis. Das Problem hierbei ist der Krankheitsverlauf: Der Darmverschluss entwickelt sich langsam, die Tiere sind anfänglich nicht schwer krank, sie haben Stuhlgang, fressen aber schlecht.

Unfreiwillige Hauptrollen kommen auch oft den Krippenfiguren zu, die vor allem Hunde gerne in ihrem Innern verschwinden lassen. Das ein oder andere Schäfchen muss dann schon mal operativ entfernt werden. Wer dennoch auf Figuren nicht verzichten möchte, sollte Tannenbaum und Hund und Katze immer gut im Blick haben.

Wie bei der erwähnten Katze, deren Leben nur durch eine Not-OP gerettet werden konnte, droht Lebensgefahr immer dann, wenn sich durch verschluckte, unverdauliche Fremdkörper ein Darmverschluss entwickelt. In solchen Fällen ist eine Operation unumgänglich. Junge oder verspielte Hunde und Katzen verschlucken gerne mal interessant riechenden oder aussehenden Weihnachtsschmuck.

Leave a Reply

Your email address will not be published.