Saugwürmer im Wasser: Im Sommer beißen sie zu!

Dein Hund liebt das Wasser? Zur Abkühlung im Sommer einfach mal eine Runde Stöckchen aus dem Wasser holen; das ist ein Riesenspaß, aber manchmal mit unangenehmen Folgen für Herrchen, Frauchen und Hund. Stehende Gewässer wie zum Beispiel Badeseen und Talsperren sind der Lebensraum von Zerkarien. Zerkarien sind Saugwürmer, die Hautirritationen beim Menschen und auch bei Hunden hervorrufen können. Eigentlich sind Menschen und Hunde nicht die bevorzugte Wahl von Saugwürmern, aber hohe Temperaturen und das Vorhandensein von Enten und anderen Wasservögeln begünstigen die durch die Saugwürmer verursachte “Badedermatitis”. Die Parasiten suchen sich im Laufe ihrer Entwicklung und Vermehrung Schnecken als Zwischenwirte.

Diese Schnecken setzen bei ansteigenden Wassertemperaturen die Saugwürmer frei, die sich auf die Suche nach ihrem Endwirt begeben. In der Regel sind es Enten. Je mehr Wasservögel auf dem Gewässer zu Hause sind, um so höher ist die Gefahr für badende Menschen oder Hunde als Fehlwirt auch von den Saugwürmern befallen zu werden. Die Egel dringen in die Haut ein, können aber beim Menschen und auch beim Hund nicht überleben. Ein einzelner Biss bleibt in der Regel ohne Folgen und unbemerkt. Kommt es allerdings zu einer Infektion, sind Haut­rö­tungen, Quad­deln und Juck­reiz die Folge und gehören in ärztliche Behandlung. Sollte sich der Hund nach dem Baden also auffällig oft und intensiv kratzen, kann es sein, dass er Saugwürmern in die Quere gekommen ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.