Übergewicht bei Haustieren senkt die Lebenserwartung

So wie bei Menschen führt Übergewicht auch bei Tieren zu gesundheitlichen Problemen und senkt damit die Lebenserwartung. Die Lebensqualität sinkt und das Risiko von Veränderungen der Gelenke und das Aufkommen von Krankheiten, die Übergewicht häufig begleiten, steigt. Wie Menschen können auch Haustiere, insbesondere Hunde und Katzen an Diabetes erkranken. Zu viele Fettpolster schwächen außerdem das Herz und den Kreislauf.

Übergewicht kann, wie bei Menschen, auch bei Tieren ernsthafte Gesundheitsprobleme mit sich bringen. Deshalb sind Halter von Haustieren dafür verantwortlich und dazu angehalten darauf zu achten, dass das Tier gar nicht erst fettleibig wird. Denn Diäten für Tiere gestalten sich oftmals sehr schwierig.

Bei einem übergewichtigen Hund mit langhaarigen Fell fühlt man die Rippen nicht mehr. Bei Kurhaar-Rassen sollten bei einem schlanken Tier die Rippen sogar mit bloßem Auge zu sehen sein. Fühlt man die Rippen einer Katze nicht mehr, wenn man über den Brustkorb streicht, ist das ein Grund zu handeln. Bestimmte Hunderassen, z.B. Spaniel, Retriever oder Dackel neigen allgemein dazu zu viel Fett anzusetzen.

Natürlich ist Vorbeugung das allerbeste Mittel dem Übergewicht vorzubeugen. Manchmal entwickelt sich Übergewicht allerdings auch zunächst schleichend und wird als nicht bedrohlich wahrgenommen. Weisen Ihr Hund oder Ihre Katze deutliche Kennzeichen von Übergewicht auf, hilft nur eine Diät, um die Gesundheit des Tieres zu erhalten.

Die Ursachen für die Fettleibigkeit bei Hund und Katze, aber auch beim Zwergkaninchen und Meerschweinchen unterscheiden sich nicht von denen, die beim Menschen für überflüssige Pfunde sorgen. Das Tier nimmt über das Futter mehr Energie auf als es benötigt. Die überschüssige Energie wird als Fettreserve gespeichert.

Der Halter kann seinem Tier helfen, indem er es nicht mehr füttert als nötig. Besonders anfällig für Fettpölsterchen sind kastrierte Tiere. Sie sollten nach dem Eingriff nur noch mit kalorienreduziertem Futter versorgt werden. Um einem Nährstoffmangel vorzubeugen ist eine Rationsberechnung des Futters der beste und gesündeste Weg für Ihr Haustier. Geduld und Konsequenz sowie reichlich Streicheleinheiten sind der außerdem das beste Mittel, die gewünschte Gewichtsabnahme bei Ihrem Liebling dauerhaft herbeizuführen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.