Was haben Känguru und Kakadu gemeinsam? Das “K” und …

Was haben Känguru und Kakadu gemeinsam? Das “K” und …

Känguru und Kakadu sind Linkshänder! Natürlich steckt hinter solchen Erkenntnissen akribische Forscherarbeit. Interessant ist die Studie vor allem vor dem Hintergrund, dass sowohl Känguru als auch Kakadu “zweifüßig” sind und diese Gliedmaßen für “Feinarbeit” ähnlich nutzen, wie wir Menschen unsere Hände einsetzen. Der Kakadu zeigt mit seinem Greifverhalten sehr deutlich seine Präferenz für den linken Fuß. Sein rechter Fuß ist sozusagen sein Standbein und übernimmt den Part in der Bewegung, der Kraft erfordert.

Menschen sind sogenannte “Einhänder”. Das bedeutet, dass die Aufgaben für die rechte und die linke Hand je nach Anspruch an deren Fertigkeit genau zugeordnet sind. Die Rechtshändigkeit kommt beim Menschen auffallend häufig vor. Die Ursache für Links- oder Rechtshändigkeit liegt an typischen Asymmetrien des Nervensystems, und diese lässt sich schon bei Weich- und Krustentieren beobachten. Höher entwickelte Tierarten, z.B. Ratten, Affen und Katzen, haben eine Pfote oder Hand, die geschickter ist als die andere und gezielt für schwierigere Aktionen benutzt wird. Die Bevorzugung einer Hand und ihre Spezialisierung ist also keineswegs eine typisch menschliche Eigenschaft und Fähigkeit sondern ist im Tierreich ebenso vertreten und nachzuweisen.

Zurück zu Känguru und Kakadu: Studien haben ergeben, dass auch einige Känguruarten für spezielle Aufgaben wie Schnauze säubern und Blätter zum Fressen aufheben eindeutig den Einsatz der linken Hand bevorzugen, während die rechte Hand die Aufgaben übernimmt, die Kraft statt Feinmotorik erfordern, indem sie z.B. Äste herunterzieht und biegt, damit die Blätter leichter zu erreichen sind. Auch für die wichtige Fellpflege wird die geschicktere linke Hand bevorzugt, was wir Menschen sehr gut nachvollziehen können, wenn wir mal mit der nicht dominanten Hand versuchen Zähne zu putzen oder uns zu kämmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.