Welsh Corgi Cardigan: Walisischer Zwergschäferhund liebt Kinder

Der Welsh Corgi ist bei uns so gut wie unbekannt, dabei bringt er von Natur aus genau die Eigenschaften mit, die der Vorstellung von einem idealen Familienhund entsprechen. Der walisische Zwergschäferhund fühlt sich auch in einer Großstadtwohnung wohl, wenn er keine Treppen steigen muss und ist für seine kinderfreundliche und gutmütige Art bekannt.

Der Welsh Corgi Cardigan ist eine anerkannte britische Hunderasse. Auf der Insel hat der walisische Zwergschäferhund eine lange Tradition als Haushund. Schon vor etwa 1000 Jahren begleiteten sie den Menschen und halfen beim Hüten und Treiben von Weidetieren. Er soll ein Abkömmling des walisischen Schäferhundes sein, fand aber auf Grund seiner angenehmen Größe und Eigenschaften sehr bald andere Aufgaben als seine großen Vorfahren.

Der Cardigan Welsh Corgi hat einen länglichen Körper, der auf kräftigen kurzen Beinen steht. Der stämmige, untersetzte Hund wird bis 30,5 cm groß und 12 kg schwer. Er hat kurzes bis mittellanges Haar mit dichter Unterwolle und kommt in fast allen Farben vor außer rein weiß. Die Ohren sind wie bei einem Schäferhund aufgerichtet und mittelgroß.

Der Cardigan Welsh Corgi ist ein wachsamer und lernfreudiger Hund, der sich auch in einer Großstadtwohnung wohl fühlt. Er spielt gern und ist von Natur aus freundlich und nicht nachtragend, eine Eigenschaft, die ihn auch als Spielkamerad für Kinder auszeichnet. Corgis – wie diese Rasse auch liebevoll genannt wird – sind anpassungsfähige, ausgeglichene und selbstbewusste Familienhunde. Der Cardigan Welsh Corgi wurde übrigens 1933 am englischen Hof eingeführt und ist der Lieblingshund der Queen Elisabeth, die sich gleich mit einem ganzen Rudel dieses Rassehundes umgibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.