Zecken bei Katzen: Hilfe gegen Zecken und Flöhe bei Katzen

Ganz besonders in der warmen Jahreszeit leiden unsere Hauskatzen unter dem Befall von Parasiten. Auf jedem Spaziergang über Wiesen an Waldrändern können sich Parasiten im Fell der Katze ansiedeln. Zecken und Flöhe ernähren sich vom Blut ihres Wirtes, indem sie ihn stechen. Zecken verankern sich in der Stichwunde, sodass sie nur durch Herausdrehen aus der Wunde zu entfernen sind. Flöhe verursachen mit ihren Bissen quälenden Juckreiz. Wirkungsvolle Hilfe und Schutz gegen Zecken und Flöhe bieten spezielle Halsbänder.

Zecken gehören zu den Spinnentieren. Typisch für sie ist die lederartige, sehr dehnbare Haut ihres Körpers. In den warmen Jahreszeiten tauchen sie massenhaft auf. Sie leben bevorzugt im Unterholz, aber auch Wildwiesen bieten den Parasiten genügend Möglichkeiten an Zweigen und kleinen Sträuchern hinaufzuklettern und auf einen passenden “Wirt” zu warten. Auf ihren Streifzügen durch Wald und Flur, die nun einmal zu den Lieblingsbeschäftigungen einer Katze mit Freigang gehören “sammelt” die Katze mit ihrem Fell die Zecken von den Ästen und Stängeln. Während sich die Zecken langsam mit dem Blut ihres Wirtes vollsaugen, schwillt ihr Körper zu einer Kugel an, die die ursprüngliche Größe des Parasiten um ein Vielfaches übertrifft. Eine blutleere Zecke kann man mit dem bloßen Auge im Fell einer Katze kaum erkennen. Saugende Zecken sind gut zu erfühlen und dann auch zu sehen: Wie dicke graue Perlen sitzen sie auf der Haut des Tieres.

Zecken sollten sobald wie möglich entfernt werden. Eine gute Hilfe sind Spezialzangen und mit dem richtigen Dreh (etwa 360° im Uhrzeigersinn) befreit man die Katze von den saugenden Plagegeistern. Besser ist es jedoch, Zeckenbefall von vornherein zu verhindern. Einen sicheren und sauberen Schutz vor Zecken und gleichzeitig vor Flöhen bieten spezielle Zeckenhalsbänder für Katzen. Der Wirkstoff der Halsbänder sorgt dafür, dass die Katze weiterhin unbeschwert ihren Freigang genießen kann und ihr Körbchen zu Hause und ihre Ruheplätze frei von Ungeziefer bleiben.

Zecken- und Flohhalsbänder sind mit einem Parasiten abweisenden Wirkstoff ausgestattet, der sich wohl dosiert über eine Zeit von bis zu 8 Monaten im Fell einer Katze verteilt und Zecken sowie Flöhe davon abhält sich einzunisten. Die Eigenart der Katze, sich ausgiebig zu putzen und ihr Fell abzulecken beeinträchtigt die Wirkung der Halsbänder nicht und stellt normalerweise kein gesundheitliches Risiko für die Katze dar. Außerdem sind die Schutzhalsbänder inzwischen wasserfest, sodass ausgiebige Spaziergänge auf regennassen Wiesen ihre Schutzwirkung nicht verringern. Sollte sich eine Unverträglichkeit zeigen, gibt es auch Alternativen, über die der Tierarzt gerne informiert.

Leave a Reply

Your email address will not be published.