5 Tipps für April: Frühjahrsputz im Teich

5 Tipps für April: Frühjahrsputz im Teich

- Weg mit den Resten vom letzten Jahr und Überbleibseln der Winterzeit, die sich auf der Wasseroberfläche tummelm. Das Teichwasser braucht “freie Sicht”. Also her mit dem Köcher und fleißig die Wasseroberfläche nach Blättern und anderen schwimmenden fossilen Rückständen abfischen. Eine saubere Oberfläche des Teiches ist wichitig für die Qualität des Wassers und die beste Vorbereitung in das neue Gartenjahr.

- Während der Gehölzschnitt um diese Zeit schon erledigt ist, warten die Sumpfpflanzen ab Anfang April auf ihre Pflege. Die Stängel der Sumpfpflanzen vertragen einen kräftigen Rückschnitt. Ideal ist eine Wuchshöhe, die ein bisschen unterhalb der Wasseroberfläche endet.

- Stimmt die Wassermenge noch? Wenn nicht, ist jetzt die beste Gelegenheit Wasser bis zur gewünschten und notwendigen Füllhöhe zulaufen zu lassen. Nicht selten beobachtet man dabei, dass sich der Wasserspiegel auffallend schnell wieder senkt. Die Ursache ist meistens ein Leck. Auch für diese Reparatur ist jetzt der günstigste Zeitpunkt.

- Die Technik muss funktionieren. Die Teichpumpe und sämtliche Filter werden jetzt für den Dauereinsatz gründlich gereinigt und/oder ersetzt. In den regelmäßigen Betrieb darf die Teichpumpe allerdings erst nach dem letzten Frost, so viel Geduld muss schon sein.

- Ab sofort ist aber erlaubt, Teichpflanzen einzusetzen. Dabei hat man jedes Jahr wieder Chance dem Teich ein neues naturnah und schönes Erscheinungsbild zu geben. Überwinterte Pflanzen und neu erworbene ergebn zusammen ein immer wieder neues Geasmtbild.

Jetzt ist im Großen und Ganzen der Start des Gartenteiches in den Frühling geschafft: Das Leben im Teich erwacht aus der Winterstarre, und wer wach ist, muss natürlich wieder regelmäßig gefüttert werden. Futtermenge und Auswahl sind dabei an das jeweilige Aktivitätslevel der tierischen Bewohner anzupassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.