Das Geheimnis glücklicher Meerschweinchen: Tipps für ein perfektes Zuhause

Meerschweinchen im Haus oder in der Wohnung: Auf jeden Fall brauchen Meerschweinchen Artgenossen, mit denen sie zusammenleben.
Für Meerschweinchen gibt es nichts Schöneres, als mit ihresgleichen herumzutollen. Schon vor der Anschaffung der possierlichen und kommunikativen Nager muss ihre Unterbringung geklärt sein. Hierfür sind ein bisschen Kreativität und handwerkliches Geschick gefragt. Die Zutaten für das perfekte Zuhause finden sich im Baumarkt. Im Handel angebotene herkömmliche Käfige sind in der Regel zu klein um den Bedürfnissen von Meerschweinchen gerecht zu werden.

Ein Gehege für Meerschweinchen sollte eine Tiefe von mindestens 80 cm aufweisen und über circa 2,00 Meter Länge verfügen. Als Rechenhilfe gilt die Berechnung der ebenerdigen Grundfläche. Meerschweinchen sind keine Kletterer sondern wollen auf dem Boden ihren Auslauf haben. Bastelanleitungen, die durch den Bau von mehreren Etagen in der Summe die benötigte Grundfläche erreichen, sind keine Lösung im Sinne einer artgerechten Haltung. Als Faustregel gilt: pro Tier 1 Quadratmeter Bodenfläche. Da Meerschweinchen immer mit mindestens einem Artgenossen zusammen leben muss, hat das kleinste Gehege mindestens 1,5 bis 2 Quadratmeter. Natürlich kann man eine solche Grundfläche auch durch Aufbau einer 2. Etage mit Rampe vergrößern und gestalten. Regale und kleine Schränke mit einzubeziehen sieht nett aus und können als Versteck und Rückzugsgebiet dienen, zählen aber nicht als benötigte Grundfläche.

Die 2 Quadratmeter Wohnung, die dauerhaft das Zuhause deiner Meerschweinchen sein werden, sollten im Idealfall ein ruhiger und heller Ort sein. An eine gute Belüftung ist im Interesse aller Mitbewohner wichtig, wobei Zugluft zu vermeiden ist. Bei allen Tieren, die in einem Gehege gehalten werden, ist dafür Sorge zu tragen, dass die Tiere nicht schutzlos direkter Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind. Für die Ausstattung des Geheges ist auch die Beschaffenheit des Bodens von großer Bedeutung: ein Kunststoffboden lässt sich am leichtesten reinigen. Zusammen mit geeigneter Einstreu, Wasserschalen, Heurampen, Knabberästen und einer Höhle mit mehreren Ein- bzw. Ausgängen, in dem alle Tier Platz haben, ist die Grundausstattung schon komplett.

Leave a Reply

Your email address will not be published.