Havaneser: Ein Wohnungshund nach Maß

Der Havaneser ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus dem Mittelmeerraum bzw. Kuba. Nicht nur auf Grund seines sehr hübschen Äußeren und seiner Größe sondern vor allem wegen seines Wesens ist der Havaneser der ideale Wohnungshund und Familienhund. Er ist umgänglich, anpassungsfähig, verspielt und verschmust, aber Kleffen mag er gar nicht.

Kleine Hunde sind nur äußerlich klein, aber vom Wesen und Charakter sind sie zu hundert Prozent Hund. Der Havaneser gehört mit einer Widerristhöhe von bis zu 27 cm zu den sehr kleinen Hunderassen und ist für Hundeliebhaber, die langhaarige Hunde bevorzugen, einer der hübschesten seiner Art. Im Gegensatz zu Bichons und anderen verwandten Rassen gibt es den Havaneser in vielen Farben und mit schönen Zeichnungen. Tabakfarbene Havaneser kommen sehr häufig vor und haben sehr wahrscheinlich zur Namensgebung beigetragen. Ursprünglich aber ist der kleine Gesellschafts- und Begleithund mit italienischen Seeleuten nach Kuba gekommen und hat sich dort verbreitet.

Heute ist er einer der beliebtesten Kleinhunde und auf der ganzen Welt anzutreffen. Der Havaneser passt zu allen Menschen, die sich einen fröhlichen, lebhaften und intelligenten Hund zur Gesellschaft und Unterhaltung wünschen. Ideal passt der Havaneser in jede Wohnung und ist auch mit kleinen Spaziergängen zufrieden. Als Ausgleich reicht es, wenn man ausgiebig mit ihm spielt und schmust. Der Havaneser nimmt es auch nicht übel, wenn er mal nicht der Mittelpunkt allen Geschehens sein kann und zieht sich dann clever zurück. Seine Pfiffigkeit und sein Charme passen zu jeder Gemütslage und sind Balsam für die Seele, egal ob sie zu einem jungen oder alten Menschen gehört. Das einzige, was regelmäßig und gründlich ausgeführt werden muss, ist die Fellpflege. Das üppige, seidige Haarkleid verlangt nach gründlichem Bürsten und Kämmen, damit es nicht verfilzt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.