Henne bemuttert Katzenbabys: Der etwas andere Mutterinstinkt

Mutterinstinkte kennen bei Tieren offensichtlich keine Grenzen. Immer wieder liest und hört man Geschichten von tierischen Ersatzmüttern, die sich rührend um den Nachwuchs völlig artfremder Tiere kümmern und das auch mit Erfolg. In Thüringen ist die Situation deswegen so rührend und grotesk, weil die vier süßen Katzenbabys, die in einem Hühnerstall in Kaltennortheim, einem hübschen Rhönstädtchen, zur Welt kamen, eine putzmuntere und gesunde Katzenmutti haben.

Trotzdem lässt sich die Stallgefährtin der Katze Mausi, die Henne Hannah, es sich nicht nehmen, sich an der Aufzucht der Kitten zu beteiligen. Energisch mischt sie sich zwischen Katzenmutti und Babys, breitet wärmend und schützend ihr Federkleid über die kleinen und genießt ihr geliehenes Mutterglück im Strohnest.

Damit diese Idylle sich nicht zum Nachteil des Katzennachwuchses entwickelt, muss die Halterin der Tiere ab und an schlichtend eingreifen und die willensstarke und wehrhafte Henne beiseite schieben, damit Mausi ihre Katzenmutterpflichten erfüllen kann. Die Katzenmmutti indes scheint die Einmischung der Henne gerne für sich zu nutzen: Bemuttert und bewacht die Henne die Katzenkinder, stromert Muttertier Mausi wieder durch die Gegend und genießt ihre freie Zeit.

Leave a Reply

Your email address will not be published.